Impressum | Kontakt | Förderkreis
Logo des Vereins Hör Mal e.V.

Home Schirmherr Portrait Aktivitaeten Zahlen Spenden Kontakt

Fallbeispiele
Adam
Nadja
Kari
Kristina

Portrait

Der Verein Hör Mal! e.V.


Der Verein Hör mal! Hilfe für hör- und sprachgestörte Kinder Münster.e.V. wurde im Jahr 1993 gegründet, um die Situation dieser behinderten Kinder zu verbessern. Es besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie des Universitätsklinikums Münster. In dieser Abteilung werden jährlich 4000 betroffene Patienten untersucht und behandelt. Der Schwerpunkt liegt auf der Diagnostik als Basis für die gezielte Einleitung von Fördermaßnahmen.

Der Hörmal Verein e.V. unterstützt und ergänzt die Arbeit der Klinik auf vielfältige Art und Weise. Der Verein hat eine Selbsthilfegruppe für Eltern initiiert und veranstaltet Eltern-Kind-Treffen für einen besseren Austausch der betroffenen Eltern untereinander unabhängig vom Klinikalltag. Es wird die Weiterbildung von Fachkräften der Klinik ermöglicht. Der Verein unterstützt ein Elternprogramm zur Förderung der Kommunikation mit Säuglingen und Kleinkindern. Um die frühe Erkennung von Hörstörungen zu verbessern, werden Projekte der Hörscreening-Zentrale Westfalen-Lippe gefördert. Darüber hinaus konnte Therapiematerial für verschiedene das Hören und Sprechen betreffende Störungsbilder beschafft werden, was über die medizinische Standardversorgung hinausgeht. Wird diese breite Palette an Tätigkeitsfeldern zusammengefasst, so zeigt sich, dass die Situation von hör- und sprachgestörten Kindern durch die Arbeit des Vereins deutlich verbessert werden konnte und kann.


Die Klinik


Eine Besonderheit stellt die bundesweit erste Tagesklinik für hör- und sprachgestörte Kinder dar. Unter tagesklinischen Bedingungen können verschiedene Untersuchungen (z.B. die Hörprüfung, die Erhebung des Sprachstatus durch die Logopädin und die Entwicklungsdiagnostik durch den Psychologen) kombiniert werden. Der Diagnose-Prozess ist dadurch erheblich beschleunigt, die Kinder kommen früher zu ihrer Versorgung mit technischen Hilfsmitteln wie Hörgeräten oder Cochlea Implantaten (elektronischen Innenohr-Prothesen) und gezielter Frühförderung.

Ein weiterer Vorteil ist darin zu sehen, dass die Eltern-Kind-Interaktion genauer beobachtet werden kann. Es sind ausführlichere Beratungsgespräche als unter ambulanten Bedingungen möglich. Zwischen den verschiedenen Untersuchungen können die Kinder spielen und dann besser konzentriert an den weiteren Testungen teilnehmen.

Eine weitere Besonderheit ist in der Qualität des interdisziplinären Teams zu sehen. Zur Verfügung stehen zur Zeit: Ärzte mit Facharzt-Weiterbildungen für Phoniatrie und Pädaudiologie sowie HNO-Heilkunde davon ein ärztlicher Psychotherapeut, Logopädinnen, Diplom-Logopädinen, eine Heilpädagogin, Hörprüf-Assistenten und Hörgeräte-Akustiker, ein Physiker sowie ein psychologischer Psychotherapeut. Somit sind zur Zeit alle Spezialisten vorhanden, die zur Abdeckung des gesamten Spektrums des Faches Phoniatrie und Pädaudiologie notwendig sind. All diese Kollegen helfen den behinderten Kindern, sich in unserer kommunikativen Welt zurecht zu finden, so auch:

  nach oben      
Ich spende jetzt!